UA-52502880-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist ein freier Heilberuf und warum ist er für die Gesellschaft so wichtig?

Zu den freien Heilberufen gehören Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Psychotherapeuten und wir Apotheker.

„Frei“ bedeutet in diesem Fall vor allem Unabhängigkeit. Und zwar Unabhängigkeit insbesondere von wirtschaftlichen Interessen derjenigen, die die Mittel für die Durchführung der Dienstleistung der freien Heilberufe liefern.

Im Mittelpunkt stehen die Gesundheit der Bevölkerung und die Qualität der Dienstleistung.

Es geht bei Apothekern also nicht um den rein wirtschaftlichen Gewinn aus dem Verkauf von Arzneimitteln, sondern um die Dienstleistung der ordnungsgemäßen Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln.

Das ist ein großer Unterschied, der leider sehr häufig übersehen wird.

Je „wirtschaftlicher“ die Strukturen durch die Gesetzgebung ausgerichtet werden, umso kleiner wird dieser Unterschied.

Bei den Ärzten kann man das z.B. an den IGEL-Leistungen erkennen, bei den Apothekern ist es z.B. die Preiskalkulation und Bewerbung von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.

Letztlich geht es nicht darum, möglichst viele Therapien oder Arzneimittel am Patienten auszuprobieren oder via Aktionen wie ein „Seniorenfreitag“ oder „Happy Hour“ möglichst viel zu verkaufen, dazu muss man weder Medizin noch Pharmazie studiert haben. Es geht um die verantwortungsvolle Versorgung der Patienten, die entsprechend der Ausbildung und Qualität von der Gesellschaft honoriert werden muss.

 

 

 

 

© 2018. Liste Aktiver Apotheker*innen. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Auf Social Media teilen